Aktivitäten

Die Schützen-Unteroffiziere treffen sich auch außerhalb der Schützenfeste zu gemeinsamen Aktivitäten.

— April 2015 —

Mannschaftssieg und bester Einzelschütze

Das jährliche Bataillonsvergleichsschießen der Lübbecker Bürgerschützen auf dem Schießstand in der Alten Schule in Obermehnen war für uns Unteroffiziere in diesem Jahr wieder äußerst erfolgreich. Aus dem Vergleichsschießen mit dem Kleinkalibergewehr zwischen annähernd 150 Schützen aus 14 Zügen gingen wir nicht nur (erneut) als Mannschaftssieger hervor, sondern hatten mit unserem Chef Bernd Telgheder auch den besten Einzelschützen in unseren Reihen.

Die Unteroffiziere traten mit Bernd Telgheder, Christoph Hirte, Karl-Wilhelm Schwarze, Gerhard Grewe und Friedrich Schüttenberg an und schossen 223 Ringe. Mit 48 Ringen hatte Bernd Telgheder zunächst das gleiche Ergebnis wie der amtierende Bürgerschützenkönig Uwe Grothus. Im Stechen konnte er sich dann mit 49 Ringen den Titel holen und den dritten Platz erkämpfte sich Christoph Hirte.

Auf den weiteren Mannschaftsrängen landeten: 2. Kutscherzug, 3. Zylinderkompanie, 4. Landfüchse, 5. Alt-Lübbecke, 6. Flaschenzug, 7. Wiehenwegzug, 8. Wiehengebirgsschützen (der Vorjahressieger erhielt einen Erinnerungspokal), 9. Schützen-Musik-Corps, 10. Kommando, 11. Heuschrecken, 12. Die Letzten, 13. Armbrust-Kompanie, 14. Sportkompanie. Die Schießleitung hatten Friedhelm und Thorsten Helweg.

Die gastgebende Westkompanie begrüßte neben den Lübbecker Schützen auch die Schützenvereine aus Eilhausen und Gehlenbeck, die je eine Mannschaft stellten. In der Sonderwertung der Gastmannschaften konnten die Eilhauser Schützen mit 226 Ringen den Sieg verbuchen.

— März 2015 —

Im März haben wir uns auf dem Schießstand in Lübbecke getroffen, um unser Schützenjahr mit einem zünftigen Vorderladerschießen zu beginnen. Bei guter Besetzung von 18 Mann sind insgesamt 40 Schuss auf die Scheibe abgeben worden. Es gab ein sehr gutes Schussbild, wobei viermal die 11 und einmal sogar die 12 getroffen wurde. Im Vergleich Erster wurde Christian Onken mit 22 Ring (im Stechen 10 Ring), gefolgt von Karl-Wilhelm Schwarze mit 22 Ring (im Stechen 3 Ring). Gerhard Grewe wurde mit 21 Ring dritter.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, es gab eine schmackhafte Suppe, sowie warme und kalte Getränke. Zeitgleich trafen sich die Frauen im Wiehenkrug, um bei Kaffee und Kuchen, Fotos und Filme von vergangenen Schützenfesten anzusehen.

Zweiter Sieg in Folge für die Unteroffiziere!

— April 2013 —

Das 18. Bataillonsvergleichsschießen in Obermehnen war wieder ein großer Erfolg. Über 115 Schützen des Bataillons und von den benachbarten Schützenvereinen aus Gehlenbeck, Eilhausen und Nettelstedt ließen es sich nicht nehmen, um die Einzel- und Mannschaftspokale zu schießen.

Wieder nicht zu schlagen waren die Unteroffiziere als beste Manschaft. Darüber hinaus belegten die Unteroffiziere Bernd Telgheder und Werner Musiol die Plätze zwei und drei der Einzelwertung.

Die Geselligkeit kam natürlich auch nicht kurz und viele Gespräche drehten sich schon um den bevorstehenden Schützenball. Die Tombola mit vielen interessanten Preisen wurde ausgiebig genutzt. Der Erlös der gesamten Veranstaltung wird wie immer für einen sozialen Zweck zur Verfügung gestellt. In diesem Jahr erhalten interessierte Kindergärten neuen Sand für die Kinderspielplätze.
(Foto: © Neue Westfälische)



Für einen optimalen und sicheren Ablauf des Vorderladerschießens während des Schützenfestes sind auch übers Jahr Arbeiten nötig, wie beispielsweise das Herrichten des Schießstandes. In diesem Fall haben wir den Platz für den Trommler erneuert, der beim Scheibenschießen die Treffer signalisiert.

Recht hübsch ist es geworden, sogar mit frischen Petunien - natürlich in den Bataillons-Farben Blau und Weiß!

— Mai 2012 —

Mittlerweile ist es zur Tradition geworden, das alljährliche Vergleichsschießen. Wie immer auf Einladung der Westkompanie und in der alten Schule in Obermehmen messen sich dabei die Züge des Lübbecker Bürgerschützen-Bataillons.
Geschossen wird mit Kleinkalibergewehren aufgelegt auf fünfzig Meter. Jeder Teilnehmer hat fünf Wertungsschüsse und die jeweils fünf besten Schützen pro Mannschaft kommen zur Wertung.

Schon während des Vorderladerübungsschießens im April haben wir „beschlossen“ in diesem Jahr endlich wieder einmal den Wanderpokal zu erringen. - Und tasächlich, das Üben hat sich ausgezahlt!

Die Unteroffiziere gewinnen das Bataillons-Vergleichsschießen 2012!


Unsere Mannschaft konnte am 20.04.2012 mit 229 Ring den ersten Platz erreichen und auch in der Einzelwertung setzte sich unser bester Schütze Gerd Grewe mit 48 Ring an die Spitze. (Foto: © Neue Westfälische)

1 Ofw. Gerd Grewe 48 Ringe
2 Fw. Friedrich Bokämper 47
3 Uffz. Lars Meyer 46
4 Ofw. Berd Telgheder 44
5 Uffz. Dieter Pott 44
6 Fw. Stephan Schröder 42
7 Uffz. Christoph Hirte 42
8 Ofw. Friedrich Schüttenberg 42
9 Uffz. Jürgen Reinhardt 41
10 Ofw. Achim Hensel 41
11 Fw. Werner Musiol 41
12 Uffz. Carsten Möller 41
13 Uffz. Dirk Kröger 39
14 Fw. Alf Schilberg 37